30.nach.89

Talking About Your Generation

Drei Familien sitzen am Tisch – eine russische, eine polnische und eine deutsche. Was haben die Eltern erlebt, als sie so alt waren, wie ihre Kinder es jetzt sind? Welche Geschichten über die Umbrüche, Zusammenbrüche, Aufbrüche vor 30 Jahren werden erzählt? Wie haben die politischen Ereignisse ihre Biografien geprägt?
Je sechs polnische, russische und deutsche Jugendliche reisten nach Warschau, Moskau und Berlin, recherchierten gemeinsam vor Ort, führten Interviews mit ihren Eltern und Akteur_innen von Perestroika sowie der Runden Tische in Polen und Deutschland. Es entstand ein Theaterabend über das, was die Generationen nach 1989 prägt, trennt und verbindet.

Mit:
Kornel Duchaczek, Prokhor Gusev, Michal Ireneusz Halas, Jan Hinnerk Henze, Katharina Hoffmann,  Ioanna Meshchaninova, Darya Kolpakova, Emil Kollmann, Ilya Kovalsky, Hania Kulnianin, Polina Laptyreva, Egor Litvinov, Ewa Mazgajska, Anna Maziarska, Molimo Mehlem, Jasmin Fifassi Sebastiani, Rohan Fryderyk Tryc-Bromley, Emma Charlotte Weiß

Bilder und ein Projekttagebuch auf Facebook und Instagram

Regie Uta Plate
Dramaturgie Birgit Lengers
Künstlerische Mitarbeit Paul Schmidt
Anleitung Puppenspiel Viviane Podlich
Bühne Lana Ramsay
Kostüme Henrike Huppertsberg, Juliane Kalkowski
Projektidee Johannes Krug, Ansgar Gilster
Projektleitung Caroline Zeidler
Foto- und Videodokumentation Charlotte Grief
Projektkoordination Warschau Maryna Czaplińska
Projektkoordination Moskau Alena Yankelevich

Premiere
19. Oktober 2019
Deutsches Theater Berlin

Mit freundlicher Unterstützung

Teaser

Warschau

Moskau

Podcast

In den beiden Podcasts berichten Katharina Hoffmann und Emil Kollmann sowie Jasmin Sebastiani und Hinnerk Henze, vier der sechs deutschen Teilnehmer_innen, von den Hintergründen zum Stück.

Pressestimmen

Berliner ZeitungCornelia Geißler, 07.11.2019
Read More
"Man muss mehr reden untereinander. Sonst entsteht schnell der Eindruck, dass man sich nicht füreinander interessiert. Die Alten halten die Jugend für radikal, die Jungen glauben, die Alten hocken nur noch auf dem Sofa und wollen nichts mehr."
rbb AbendschauBirgit Raddatz, 03.11.2019
Read More
"Natürlich gibt es viele Westdeutsche, die sehr gut über Geschichte Bescheid wissen. Aber ich glaube, die Attitüde, wie man auf die Geschichte zurückblickt, ist anders. Die Westdeutschen im Stück glauben, bestens Bescheid zu wissen."
rbb24Ute Büsing, 20.10.2019
Read More
Eine der schönsten Spielszenen steht gleich zu Beginn. Da setzt ein junger Russe nach und nach aus gelben Kleidungsstücken seinen Vater zusammen. Er erzählt, wie der sich...
Der TagesspiegelPatrick Wildermann, 21.10.2019
Read More
Genau das ist der Reiz – die Umbrüche von 1989 aus der Perspektive derjenigen gespiegelt zu bekommen, die sich ihr Geschichtspuzzle vor allem aus dem Unterricht sowie den...
Stage and ScreenSascha Krieger, 22.10.2019
Read More
Da trägt der Enthusiasmus der wunderbaren jungen Spieler*innen den Zuschauer hinein in den magischen Raum, in dem das Unmögliche möglich erscheint: einander kennen zu lernen...

3 Länder, 18 Jugendliche, viele Vorbilder